Zum Inhalt springen

Schwein gehabt

Es war die Nacht vor dem Kaldama Pass. Wir hatten Jan „aus“ Deutschland zu Besuch. Wir haben gemeinsam gekocht, es sollte einen Auflauf mit Gemüse und Rinderhack geben. Da wir ja zu dritt waren war die Auflaufform randvoll. Ab damit in den Ofen. So ein Backofen ist recht simpel, einfach ein Rohr mit Löchern unten im Ofen aus denen das Gas strömt, angezündet, fertig. Da es ein deutscher Ofen ist, verfügt der natürlich über eine thermische Sicherung, so dass kein Gas mehr ausströmt, falls die Flamme mal erloschen sein sollte.

Oftmals gehen wir spazieren während das Essen im Ofen gart. Heute nicht. Nathi und Jan waren Milch beim Bauern holen; Lisanne und ich machten Blödsinn am Küchentisch…

Plötzlich ein deutlich wahrnehmbares Rauschen im Ofen. Fett war aus der Pfanne in die darunterliegende Gasflamme getropft, der Ofen voll Flammen. Reflexartig habe ich die Ofentür geöffnet, um die Pfanne raus zu nehmen. Keine gute Idee, die Flammen schlugen mir entgegen. Was tun??? Lisanne gepackt und ca. 15m entfernt vom Auto auf die Wiese gelegt. Sie hat lautstark protestiert, aber das ging jetzt nun mal nicht anders. Wieder rein, Gas abgestellt und in der Zeit Feuerlöscher, Löschdecke und Axt herbeigeschafft. Ich hatte Angst, dass es eventuell hinter den Möbeln brennen könnte, dafür die Axt. Das Feuer hatte sich während dessen zum Glück im Ofen selber erstickt, ich musste weder den Feuerlöscher, die Löschdecke noch die Axt zum Einsatz bringen.

 

…der Auflauf war vorzüglich, es war ein netter Abend mit unserem lieben Gast.

P1111032

Ab jetzt wird die Pfanne nicht mehr so voll gemacht und sie steht immer auf einem Backblech, dann kann kein Fett mehr in die Gasflamme tropfen.

Lukas

… das Titelbild stammt übrigens von einem brennenden LKW!

2 Kommentare

  1. Maxi Maxi

    Na dann habt ihr ja Schwein gehabt.

  2. Ulla Brehm Ulla Brehm

    Boah Lukas, Gott sei Dank hast Du umsichtig gehandelt, heißt im Klartext: auch in Zukunft kann Nathi Dich mal alleine lassen! Alles gut gegangen! Weiterhin: Umsicht in allem und viel Glück (vielleicht die Axt immer griffbereit halten)
    Hau den Lukas! Bin froh, dass alle wohlauf sind!!!!!! Alles Liebe Ulla, Oma, Uri (Uhu)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: